Suche

Sicherung

Im Untertagebau sowie im Spezialtiefbau steht oft der sichere und ggf. dauerhafte Ausbau im Vordergrund der Fels- und Bodensicherung. Der Erfolg dieser Ausbaumaßnahmen wird maßgeblich durch den Einsatz von geeigneten Baustoffen gesteuert.

Boden- und Felssicherung

Zum kraftschlüssigen Einbau von Gebirgsankern im Bergbau und Tunnelbau sowie für die Herstellung von Verpressankern und Bodennägeln bei Baugruben, Felssicherungsmaßnahmen ebenso wie für Hangsicherungen bietet quick-mix eine Reihe von Ankermörteln, Verpressmörteln, Injektionsmörteln, Spritzmörteln und Spritzbetone an.

PDF herunterladen

Verankerungen und Injektionen

Für den sicheren Einbau von Gebirgsankern sowie für die Herstellung von Verpressankern und Bodennägeln werden Baustoffe benötigt, die nicht nur schrumpffrei sind und eine hohe Endfestigkeit aufweisen, sondern auch ggf. sehr fließ- und pumpfähig sind. Außerdem verlangen wasserführende Bereiche spezielle Baustoff-Lösungen. Auf diese Anforderungen reagiert quick-mix mit der Bereitstellung eines hochwertigen Sortimentes an Ankermörteln und Injektionsmörteln. Für den Einsatz im Trinkwasserbereich stehen spezielle Ankermörtel zur Auswahl, die den Anforderungen nach DVGW Arbeitsblatt W270 bzw. W347 genügen.

Produktauswahl

Beschichtung und Verstärkung

Trockenspritzmörtel und Spritzbetone können überall dort eingesetzt werden, wo es auf sofortige Tragfähigkeit ankommt. Daher bieten sich diese Baustoffe ideal für Baugrubensicherungen und Hangsicherungen an. Des Weiteren kann das schnell erhärtende Material für die Vortriebssicherung im Tunnelbau angewendet werden. Das Produktportfolio von quick-mix umfasst die Festigkeitsklassen C20/25 bis C35/45. Durch die Verwendung spezieller Zusatzmittel kann quick-mix unterschiedliche anwendungsspezifische Produktvarianten anbieten – passgenau für die projektspezifischen Anforderungen.

Referenz Boden- und Felssicherung

Tunnelbau – Verlängerung der Autobahn D1 im Norden der Slovakei

Zwischen Bytča und Žilina im Norden der Slovakei werden im Rahmen der Verlängerung der Autobahn D1 mehrere Tunnelröhren mit einer Länge von bis zu 7,5 km mittels NATM Verfahren gebaut. Die schwierigen Bodenverhältnisse stellen hohe Anforderungen an die verwendeten Baustoffe.

mehr